Vereinslogo

12 Medaillen beim DKK-Pokal

Kampfgemeinschaft holt Platz 5 in der Mannschaftswertung

Unsere Kämpfer und Betreuer

Traditionell richtet der in Hannover ansässige Deutsch-Koreanische Kulturbund e.V. (kurz DKK) jedes Jahr im Mai ein offenes Taekwondo-Turnier, den Internationalen DKK-Pokal, in Neustadt am Rübenberge aus.
Mit einem Team aus insgesamt 12 Sportlern des BSV Jitae Stadthagen (8) und des TKD-Düdinghausen-Auhagen-Steinhude (4) nahm die Taekwondo Kampfgemeinschaft Schaumburg zum ersten Mal nach 3 Jahren wieder an dem Turnier teil.
Unter den Schaumburgern waren sowohl erfahrene Wettkämpfer, die das vergleichsweise kleine Turnier zur Vorbereitung auf die anstehende Landesmeisterschaft nutzten, als auch Newcomer, die zum ersten Mal bei einem Turnier an den Start gingen.
Zu letzteren gehörte auch Sarah Huth, die mit 8 Jahren die jüngste in der Schaumburger Mannschaft war und sich auf Anhieb die Silbermedaille in ihrer Klasse sicherte. Mae Grenz und Bronwill Adonis taten es ihr gleich und sicherten sich ebenfalls auf ihren ersten Wettkampf Silber in den Jugendklassen (-60kg). Jan Huth konnte sich als Debütant bei den unter 12-Jährigen sogar die Goldmedaille sichern.
Doch auch die Routiniers präsentierten sich in bestechender Form. André Möller war mit 37 Jahren der älteste Sportler im gesamten Teilnehmerfeld. In der Herrenklasse zeigte er jedoch schnell, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört, setzte sich sogar gegen einen 18 Jahre jüngeren Gegner im Halbfinale durch und holte am Ende die Silbermedaille. Der amtierende Landesmeister Lukas Hoffelner gewann im Schwergewicht der Jugend A souverän die Goldmedaille. Auch Dilpreet Bains konnte sich bei den Junioren ungefährdet den 1. Platz erkämpfen.
Bei den Damen kam es sogar zu einem Schaumburger Finale. Mara Ranck und Lisa Halbe setzten sich beide in ihren Vorrundenkämpfen durch und trafen im Finale aufeinander. Das vereinsinterne Duell entschied Lisa Halbe dann für sich.
In der weiblichen Jugend (-55kg) setzten die Schaumburger noch einen drauf. Hier traten 3 Schaumburger Sportlerinnen an und nahmen am Ende auch gemeinsam alle Podestplätze ein.
Madeleine Hettlage siegte hier vor Joelle Mackeben auf Platz 2 und Anna Huth auf dem Bronzerang.
Die Bilanz von 5-mal Gold, 6-mal Silber und einmal Bronze brachte der Kampfgemeinschaft dazu auch noch den 5. Platz in der Mannschaftwertung ein.